2016

2017

2018

2019

2020

2021

Hoffest der satirischen Poesie

Ludwig W. Müller

Michael Jochum

Das Leben der Bilder

VERNISSAGE Donnerstag 13. Januar 2022

Beginn: 19 Uhr

 

AUSSTELLUNG vom 14. bis 23. Januar 2022

Geöffnet Freitag 17 bis 20 Uhr

Samstag und Sonntag 14 bis 21 Uhr

 

Pate: Wolfgang Hurle

 

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

„Die höchste Wahrheit besteht in der Fiktion“ Antonio Tabucchi

 

Als Fotograf bin ich auf der Suche nach meinen eigenen Bildern des

Unbekannten und Unbewussten. Ich arbeite intuitiv und assoziativ
mit meinen unbewussten Schichten. Jedes gefundene Bild soll eine Überraschung sein, eine persönliche Entdeckung mir noch nicht bekannter Bilder. Vorab bewusst im Kopf konstruierte Bilder interessieren mich nicht. Ich liebe die analoge Fotografie mit dem Geheimnis, der Überraschung und den haptischen Umgang mit den Materialien. Ich fotografiere da, wo ich mich befinde, unterwegs, tagebuchartig, verfolge aber meine Themen oft jahrzehntelang.

Seit 30 Jahren beschäftige ich mich mit Selbstportraits, mit literarischen Themen und Fotoessays. Dazu entwickle ich mit bildsprachlichen Methoden Künstlerbücher und Buchobjekte.
Mit meinen Bildern, die ich in Ausstellungen zeige, arbeite ich raumbezogen und installativ und in immer neuen Zusammenstellungen und Bildkombinationen.

 

 

Diese Veranstaltung wird gefördert von
Landeshauptstadt München Kulturreferat

 

ausstellung im projektraum
Wort&Bild#2

Thomas Huber | Strich &
Leo Hoffmann | Zeile

verflixt und zugeknöpft – wenn das Leben an keinem seidenen Faden mehr hängt

 

Eröffnung Freitag 13. Mai 2022 | Beginn 19 Uhr | Anmeldung erwünscht unter: buero@geniusloci-ev.de

Einführung: Leo Hoffmann

 

AUSSTELLUNG vom 14. bis 29. Mai 2022

Geöffnet Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr,
Sonntag 13 bis 16 Uhr

 

FINISSAGE mit Lesung am 29. Mai 2022
um 17 Uhr im Innenhof

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

Leo Hoffmann und Thomas Huber erzählen in dieser Ausstellung die Heldenreise eines Knopfes namens Pius. Der ist ein runder Fundamentalist mit katholisch geprägtem Horizont, sieht das Leben in Schwarz-Weiß, hat Fremdenangst, verwechselt Geld- mit Selbst-Wert und will doch so gerne ein „Glücksknopf“ werden.

Am Ende seiner Reise ist der Knopf völlig zerschunden, hat aber das Leben entdeckt und Gefühle entwickelt. Als Pius von sich selbst absieht, um andere glücklich zu machen, wird auch seine Welt plötzlich, wie sie wirklich ist: bunt! Knöpfe sind zuverlässige Begleiter, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb machte die Autorin Leo Hoffmann einen Knopf zum Protagonisten ihrer absurden Abenteuergeschichte.

Thomas Huber, Maler und Land-Art-Spezialist, schuf die eigenwilligen Zeichnungen, gewollt gekritzelt und scheinbar improvisiert.

 

Veröffentlicht wurde dieses künstlerische Teamwork mit den Mitteln einer von der Landeshauptstadt München geförderten Crowdfunding-Kampagne – statt eines Katalogs gibt’s also ein frisch gedrucktes Buch.

SAMSTAG 25. JUNI
UND
SONNTAG 26. JUNI
13-19 UHR

OFFENE ATELIERS
LIVE PROGRAMM
LIVE MUSIK

INFO FLYER

 

 

krankheitsbedingt abgesagt