2016

2017

2018

2019

2020

2021

ausstellung im projektraum
Wort&Bild#2

Thomas Huber | Strich &
Leo Hoffmann | Zeile

verflixt und zugeknöpft – wenn das Leben an keinem seidenen Faden mehr hängt

 

Eröffnung Freitag 13. Mai 2022 | Beginn 19 Uhr | Anmeldung erwünscht unter: buero@geniusloci-ev.de

Einführung: Leo Hoffmann

 

AUSSTELLUNG vom 14. bis 29. Mai 2022

Geöffnet Freitag und Samstag 15 bis 18 Uhr,
Sonntag 13 bis 16 Uhr

 

FINISSAGE mit Lesung am 29. Mai 2022
um 17 Uhr im Innenhof

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

Leo Hoffmann und Thomas Huber erzählen in dieser Ausstellung die Heldenreise eines Knopfes namens Pius. Der ist ein runder Fundamentalist mit katholisch geprägtem Horizont, sieht das Leben in Schwarz-Weiß, hat Fremdenangst, verwechselt Geld- mit Selbst-Wert und will doch so gerne ein „Glücksknopf“ werden.

Am Ende seiner Reise ist der Knopf völlig zerschunden, hat aber das Leben entdeckt und Gefühle entwickelt. Als Pius von sich selbst absieht, um andere glücklich zu machen, wird auch seine Welt plötzlich, wie sie wirklich ist: bunt! Knöpfe sind zuverlässige Begleiter, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb machte die Autorin Leo Hoffmann einen Knopf zum Protagonisten ihrer absurden Abenteuergeschichte.

Thomas Huber, Maler und Land-Art-Spezialist, schuf die eigenwilligen Zeichnungen, gewollt gekritzelt und scheinbar improvisiert.

 

Veröffentlicht wurde dieses künstlerische Teamwork mit den Mitteln einer von der Landeshauptstadt München geförderten Crowdfunding-Kampagne – statt eines Katalogs gibt’s also ein frisch gedrucktes Buch.

SAMSTAG 25. JUNI
UND
SONNTAG 26. JUNI
13-19 UHR

OFFENE ATELIERS
LIVE PROGRAMM
LIVE MUSIK

INFO FLYER

 

 

krankheitsbedingt abgesagt

Hoffest der satirischen Poesie

Ludwig W. Müller und Gäste

juli

september

ausstellung im projektraum
unlimited systems

Annegret Bleisteiner Wolfgang Diller

Halona Hilbertz

Ina Loitzl

María Molina Peiro

Anne Schoemaker

Jeroen Werner

Toni Wirthmüller

unlimited systems

 

VERNISSAGE Freitag 9. September 2022, 19 Uhr

Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregeln.

 

AUSSTELLUNG 10. September bis 3. Oktober 2022

Geöffnet Freitag, Samstag, Sonntag 16 bis 19 Uhr

und nach Vereinbarung
mit Annegret Bleisteiner 0172/8406419

oder Lotte van den Hoogen 01573/8157741

 

PROJECT CONCEPT Annegret Bleisteiner und Toni Wirthmüller

KURATORIN Lotte van den Hoogen

 

Das Projekt Unlimited Systems besteht aus einer Gruppe internationaler Künstler*innen, die sich mit unendlichen Systemen, Digitalität und Raum beschäftigen. Es versteht sich als Fortführung des Projekts „Mobile versus digital Cinema“, das seit 2011 besteht und in Hamburg, Istanbul, Berlin, Helsinki, Nelimarkka und Rom realisiert wurde.

In der Ausstellung Unlimited Systems | Infinite Loop, die vor Kurzem im Digital Art Space gezeigt wurde, mündete diese Auseinandersetzung mit der Unendlichkeit in ein gemeinsames Werk. Darauf aufbauend werden im Streitfeld Projektraum einzelne Arbeiten gezeigt, die folgende Fragen beantworten: „Wie werden sich künstlerische Arbeitsweisen durch den Einsatz digitaler Medien verändern? Wird Kunst heute stärker über die neuen Medien rezipiert oder zählt die Realität mehr als die digitale Abbildung? Wird das Ergebnis zunehmend profan und wirken die Kunstwerke wie hohle Kulissen, die die digitale Welt bevölkern? Was ist echt und was ist fake?“

 

Förderer:
Landeshauptstadt München Kulturreferat
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Neu Start Kultur

Deutscher Künstlerbund e.V.